Generalversammlung 2015

von Lorenz Meier (Kommentare: 0)

"Gute Entwicklung, deutlicher Anstieg der Mitgliederzahl, Gesamtergebnis sehr gut.", lautete die Bilanz der diesjährigen Generalversammlung. Einzige Sorge: Die Platzierung der 1. Mannschaft.

Im Rahmen der Generalversammlung ehrte die FCI-Führung wieder treue Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste für den Verein.

In einer gut besuchten Generalversammlung konnte die Vereinsführung den 57 anwesenden Mitgliedern eine Steigerung von 20 neuen Mitgliedern (im Vorjahr 24) auf nun 492 Mitglieder im Verein vermelden. Die Mitgliederstruktur entwickelt sich neben dem Jugend-Fußball auch in den Abteilungen Karate und Gymnastik sehr positiv, so Vorstand Christian Meier. Die nach dem Neubau zur Verfügung stehenden Räume werden anhaltend gut für gesundheitsfördernde Maßnahmen mehrmals wöchentlich benutzt, was auf unsere engagierten und qualifizierten Abteilungsleiterinnen und -leiter Michaela und Esef Besic (Karate) sowie und Regina Reißner (Gymnastik) zurückzuführen ist. Die Auszeichnung für das Angebot "Pro Gesundheit" und die Zertifizierung zur Wiederholung der goldenen Raute zeugen von der Qualität. Neben zwei großen Gymnastik-Räumen stehen Mitgliedern jetzt auch ein Fitness-Kraftraum und eine Sauna zur Verfügung.

Fußballabteilungsleiter Matthias Köhler berichtete über eine nicht zufriedenstellende Saison, in dem die erste Mannschaft als Schlusslicht überwintert und dass sich der FC I nach sieben Niederlagen von dem durchaus engagiertem Spielertrainer Adil Purisevic trennte. Patric Herde sprang bis zur Winterpause und Jürgen Forster bis Saisonende ein. Sie versuchten, den Anschluss zu den besseren Plätzen zu bekommen. Er forderte alle Spieler auf, zu den bisherigen erfolgreichen Tugenden zurückzukehren. Erfreulicherweise nahm Routinier Stefan Riedlberger von sich aus Verantwortung auf sich, und steht ab sofort als Co-Trainer mit zur Verfügung. Erfreulich ist die Schiedsrichtersituation: Matthias Köhler, Michael Schiele, Peter Martin, Tobias Winhard und Fredi Winhard erfüllen diese wichtige Aufgabe.

Jugendabteilungsleiter Holger Wegrath berichtete von den Jugendmannschaften, die zusammen mit TSV Burgheim und SV Straß vorwiegend die JFG Region Burgheim bilden. Weiterhin von den Meisterschaften der JFG in der B-Jugend unter dem Trainergespann Johannes Hoesch und Philip Reichherzer, sowie der Meisterschaft der C-Jugend. Im Kleinfeldbereich E- bis G-Jugend arbeitet man in der Spielgemeinschaft mit dem SV Straß zusammen. Hier wirkt Trainer Stefan Weigl von Seiten des FCI's in der F-Jugend erfolgreich mit.

Über eine sehr erfolgreiche fünfjährige Karate-Abteilung mit zahlreichen bestandenen Prüfungen der 25-30 Kinder von Weiß bis Braun berichtete Michaela Besic. Michaela und Esef Besic laden alle Altersklassen ein zu diesem Ganzkörpertraining, das fit hält.

Der Ehrenamtsbeauftragte Lorenz Meier berichtete über eine DFB-Sonderehrung im Jahre 2014, die Stefan Riedlberger vom Bayerischen Fußballverband im Mindelheimer Forum entgegen nehmen konnte, sowie über zwei Ehrenamts-Urkunden an Matthias Köhler und Vitus Reichherzer, außerdem von der Bestätigung des Bayerischen Fußballverbandes zur "Goldenen Raute Wiederholung".

Der mit Spannung erwartete Finanzbericht wurde von Verena Riedlberger präsentiert und sorgte für große Zufriedenheit. Eigenleistungen der Mitglieder gingen weit über das Normale hinaus. Einnahmen ergaben sich aus vielen Veranstaltungen, durch Sponsoren, Spendern, Papiersammlungen und Photovoltaik. Gespart wurde wo immer es ging. Dadurch konnte der FC I in diesem Geschäftsjahr trotz Zinsbelastung und hohen Instandhaltungskosten ein positives Ergebnis erzielen. Auch eine Schuldentilgung in fünfstelliger Höhe konnte getätigt werden. Deshalb gab es von der Kassenprüfung Bernd Reißner und Manfred Meier ein Lob für alle.

Ehrungen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Gabi Eubel, Stefan Riedlberger, Elisabeth Wenger, Gertrud Wenger. Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Josef Braun, Rudi Messmer, Robert Pfaffenzeller. Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Franz Hermann, Georg Wenger, Johann Wild.

Zurück

Einen Kommentar schreiben